Call 2019

Es herrscht Aufbruchsstimmung in Sachen Digitale Bildung. Immer mehr Schulen statten ihre Klassenräume mit modernster Technik für digitales und kollaboratives Lernen aus. Der Bildungspakt in Deutschland wird diese Bemühungen durch zusätzliche Finanzmittel unterstützen.

Die zunehmend bessere Ausstattung mit Hardware eröffnet Schulbuchautoren, Fachdidaktikern, Erziehungswissenschaftlern aber auch Informatikern ein neues, weites Feld gemeinsamer Entwicklungsforschung. Gleichzeitig zeigt sich aber auch, dass gerade die Entwicklung elektronischer Schulbücher eine der größten Herausforderungen für Fachdidaktiker darstellt und nach einer Zusammenarbeit und einem Austausch mit Informatikern verlangt.

Die 5. Konferenz zum Elektronischen Schulbuch möchte einen Anstoß geben, das Schulbuch vor dem Hintergrund der technischen Möglichkeiten neu zu denken. Welche fachdidaktischen und allgemeindidaktischen Prinzipien und Konzepte lassen sich – vielleicht erstmals – im Unterricht umsetzen? Wie können Unterrichtsinhalte medial für den Schüler von heute aufbereitet werden? Welche neuen Möglichkeiten gibt es für „gute Aufgaben“ in den einzelnen Unterrichtsfächern? Wie können die Schüler die Kompetenzen für die digitale Welt im Fachunterich erlernen? Welche „Best Practices“-Beispiele existieren und liegen bereits Forschungsergebnisse zum Umgang mit digitalen Medien in einzelnen Unterrichtsfächern vor? Können elektronische Schulbücher gemeinsam als Open Education Resources (OER) erstellt werden?

Ziel der Konferenz ist es, die Sichten der Informatik und der Fachdidaktiken in einen Dialog zu bringen und den Weg für eine neue Medien- und Lernkultur in den einzelnen Unterrichtsfächern zu öffnen.

Einreichung

Die Einreichung eines Abstracts ist bis zum 4. November 2018 möglich. Sie können ein Abstract im Umfang von circa 500 Wörtern zu einem Forschungsergebnis oder einem Prototypen erstellen. Die Rückmeldung über die Annahme zur Konferenz erfolgt Ende November. Die vollständigen Beiträge (max. 10 Seiten) für den Konferenzband sind bis zum 1. Februar 2019 einzureichen. Die Abstracts und Beiträge zur Konferenz können über konferenz@zoebis.de im PDF-Format und im Word- oder Latex-Format eingereicht werden.

Termine

4.11.2018 Ende der Frist für die Einreichung des Abstracts
(500 Wörter)
31.11.2018 Benachrichtigung über die Annahme der Beiträge
1.02.2019 Ende der Frist für die Einreichung der vollständigen Beiträge
(10 Seiten)
14.03. & 15.03.2019 Konferenz auf dem Campus Unteres Schloss der Universität Siegen

Formatvorlage

Sie können für Ihre Einreichung die folgenden Formatvorlagen verwenden:

Senden Sie Ihren Beitrag bitte als PDF-Datei und in einem editierbaren Format an: konferenz@zoebis.de

Alle Graphiken werden als separate Datei mit einer minimalen Auflösung von 600 DPI benötigt.


Call for Posters

Die Konferenz „Das elektronische Schulbuch: Fachdidaktische Anforderungen und Ideen treffen auf Lösungsvorschläge der Informatik“ bietet neben Langbeiträgen auch die Möglichkeit, Forschungsarbeiten und Entwicklungsvorhaben in Form von Postern vorzustellen.

Bitte senden Sie dazu ebenfalls ein Abstract zum Poster (circa 500 Wörter) an konferenz@zoebis.de.